Positiver und negativer Stress

In unserer Alltagssprache bedeutet Stress meistens etwas Schlechtes. Das ist aber nur zum Teil richtig! Stress ist wichtig für das Überleben und für die Entwicklung insgesamt.

Bei einer optimalen Stressbelastung sind wir aufmerksamer für mögliche Risiken, können neue Informationen schnell aufnehmen und sind besser in der Lage, Neues zu entdecken. Dies wird als „positiver Stress“ beschrieben. Ein Beispiel hierfür ist die freudige Aufregung beim Tanzen oder im Wettkampf. Nach positivem Stress ist Entspannung umso angenehmer. Zum Beispiel eine angenehme Erschöpfung, wenn man eine Herausforderung gemeistert hat!

Zum Problem kann es aber werden, wenn wir zu lange Stress aushalten müssen oder zu viel auf einmal bewältigen müssen. Dann kann es passieren, dass der Körper den Ausgleich zwischen Stress und Erholung nicht mehr so gut von alleine schafft, wie sonst. Das kostet sehr viel Kraft und kann sich auf unsere körperliche und seelische Gesundheit auswirken. Und natürlich darauf, wie gut oder schlecht wir mit anderen Menschen in unserem Umfeld zurechtkommen.

Wenn unser Nervensystem über eine lange Zeit viel Stress aushalten muss, macht sich das anhand von „Notsignalen“ bemerkbar, bei jedem Menschen unterschiedlich sein können. Stress-Reaktionen sind nicht ein Zeichen von Schwäche. Sie sind natürliche, biologische Reaktionen auf außergewöhnliche Umstände. Hier sind einige Beispiel für „Notsignale“, die in verschiedenen Bereichen auftreten können.

Körperlich, zum Beispiel dauernde Verspannung, Schlafprobleme und Appetit-Probleme.

Sozial, zum Beispiel Rückzug, „Klammern“ oder aggressives Verhalten.

Emotional, zum Beispiel sich „leer fühlen“, häufige Wut oder extreme Reizbarkeit.

Gedanklich, zum Beispiel häufige, unangenehme Gedanken, die man nicht los wird, oder häufige aggressive Gedanken.

Wenn Du Dir Sorgen machst, weil Du viele Zeichen für Stress-Überlastung bei Dir selbst oder anderen erkennst, ist es wichtig, Hilfe zu suchen. Bei Freunden, bei der Familie und natürlich auch bei Profis! Es gibt viele Dinge, die Menschen helfen, sich nach Stress-Überlastung besser zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Werkzeuge

Deine Welt steht Kopf?

Probiere, Dich auf die Schwerkraft zu verlassen! Dieser Tool kann Dir helfen, im Stress deine Nerven zu beruhigen – auch ohne, dass es jemand merkt.